57 neue Züge für die Netze Franken-Südthüringen und Donau-Isar

MÜNCHEN | Die Deutsche Bahn will ab Ende 2023 neue Doppelstockzüge mit mehr Platz in Franken und Südthüringen fahren lassen.

Ab Ende 2024 sollen dann auch auf den Strecken von München nach Passau und von Regensburg zum Münchner Flughafen neue Züge eingesetzt werden. Das kündigte die DB am Mittwoch an. „Wir haben schöne Nachrichten für die Kunden“, sagte Hansrüdiger Fritz, der Leiter der Regionalleitung bei DB Regio Bayern.

Die 26 neuen Doppelstockzüge in Franken sollen auf mehreren Linien zum Einsatz kommen, darunter Nürnberg–Bamberg–Würzburg und Bamberg-Kronach. Acht besonders schnelle Züge auf der Linie Nürnberg–Sonneberg–Erfurt sollen mit 190 Stundenkilometern fahren. „Ich will nicht angeben, aber das ist schon ganz schneller Nahverkehr, den wir da vorhaben“, sagte Fritz. Für das Donau-Isar-Netz sind ab Ende 2024 31 neue Züge vorgesehen, die ebenfalls mehr Sitzplätze bieten sollen.

Gebaut werden alle neuen Züge von Siemens Mobility. Nach Angaben des Zugherstellers handelt es sich um Fahrzeuge vom Typ Mireo und Desiro HC.


Quelle: EVN / dpa

Anzeige

Heinrich-Seliger-Str. 22, 60528 Frankfurt.

0172 206 2107
info@lokfuehrer-jobs.de